Impressum

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

SPESA – Zeitfracht Logistik GmbH
Schuckertstraße 18
48153 Münster

Handelsregister: HRB 6096
Registergericht: AG Münster

Vertreten durch die Geschäftsführer:
Meike Schippers

Kontakt

Telefon: +49 (0)251 97134-0
Telefax: +49 (0)251 97134-50
E-Mail: info@spesa-spedition.de

Umsatzsteuer

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 222 267 312

Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Charterbedingungen für Beförderungsverträge mit Kaufleuten im Chartergeschäft

Diebstahlgefährdetes Gut:

Insoweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart und schriftlich doku-mentiert wurde, kommt kein diebstahlgefährdetes Gut oder Gut, das besondere Schutz-, Sicherungs- oder Bewachungsmaßnahmen oder Behandlungen erfordert, zum Versand. Als diebstahlgefährdet gilt jegliches Gut, das insbesondere für private Endverbraucher nutzbar, handelsüblich konfektioniert, neutralisierbar oder durch Weiterverar-beitung unkenntlich machbar oder in kleineren Losen leicht transpor-tierbar ist sowie durch seine Verpackungsweise eine besondere Wertanmutung besitzt und/oder zu dessen Absatz nur wenige Absatzwege genutzt werden müssen. Im Falle Diebstahls besteht Klarheit, daß SPESA nur insoweit haftet, wie der Absender auf die Diebstahlgefährdung zuvor hingewiesen hat. Den Absender trifft bei der Beförderung diebstahlgefährderter Güter die Obliegenheit, Route, Parkplätze , Fahrzeugart und – ausstattung sowie erforderliche Sicherungsmaßnahmen ggf. vorab detailliert vorzuschreiben und zu vergüten und sicherzustellen, daß das Gut in einer Weise verpackt ist, die nicht auf einen besonderen Wert des Gutes schließen läßt. Schäden, die SPESA durch etwaig gegen das Gut gerichtete Eigentumsdelikte entstehen, hat der Auftraggeber zu ersetzen, falls er über die Diebstahlgefährdung nicht eigens informiert hat.

Haftungshöhe bei teilentwerteten Sendungen:

Die Haftungshöchstgrenze für entwendete Sendungsbestandteile von Sendungen gemischter Güter berechnet sich nach dem durchschnittli-chen Wert für ein Kilogramm der gesamten Sendung, nicht nach dem Wert pro Kg des betreffenden Sendungsbestandteiles bzw. Gutes.

Anfechtbarkeit des Transportvertrages:

Für die Beförderung diebstahlgefährdeten Gutes sowie anderweitig mit besonderen Risiken behafteter Güter – wie z.B. Zollgut, Gefahrgut – ist eine angemessene, gesonderte Vergütung zu zahlen, anderenfalls davon ausgegangen wird, daß SPESA den entsprechenden Beförderungsvertrag nicht schließen wollte und angemessene Nachforderungen erheben kann. Ein diesbezüglicher späterer Einwand sowie eine Haftungsablehnung sind nicht erforderlich.

Mitwirkungspflicht des Absenders:

Der Absender sorgt für eine transport- und zugriffssichere Verpa-ckung des Gutes und überwacht als Experte für die von ihm versand-ten Güter die Einhaltung der Beförderungssicherheit. Er schuldet Be- und Entladung, Stauung und Befestigung des Gutes und setzt Be-dienstete der SPESA dabei stets als seine Erfüllungsgehilfen ein. Er haftet für deren Verletzung bei der Ausübung solcher Tätigkeiten und hat ggf. den entgangenen Gewinn zu ersetzen.

Beförderungsnebenleistungen:

Zusatzleistungen, wie z.B. Bewachung, Sicherung, Lademitteltausch, Warte- und Standzeiten, Übernahme von Zollrisiken und -leistungen, Avisierungen, Zeitfensterbuchungen, Statusmeldungen, temperatur-geführter Transport, Be- oder Entladung etc. sind entgeltpflichtig. Solche Entgelte gelten nur als zugestanden, wenn der Auftraggeber bereits bei der telefonischen Geschäftsanbahnung auf die besonderen entgeltpflichtigen Sonderleistungen – oder Risikoübernahmen ausdrücklich hinweist und das entsprechende Entgelt bereits dabei ausgehandelt sowie es im schriftlichen Auftrag gesondert ausgewiesen wurde.

Zahlungsziel:

Im Falle sich widersprechender Zahlungsziele gilt ein Zahlungsziel von vierzehn Tagen nach Rechnungsdatum als vereinbart.

Wartezeiten:

Wartezeiten bis zu dreißig Minuten für Be- und Entladung insgesamt sind pro Sendung standgeldfrei. Darüber hinaus, werden pro ange-fangene drei Lademeter oder 5to Sendungsgewicht EUR 20,00, max. EUR 40,00, pro angefangener halber Stunde als Wartezeitvergütung fällig.

Fiktive Rechtsverfolgungskosten:

SPESA sind fiktive Kosten für eine Verfolgung ihrer Rechte nach den Bestimmungen des RAG immer dann zu ersetzen, wenn professioneller Rechtsbeistand billig und die diesbezüglichen Kosten vom Auftraggeber zu erstatten gewesen wären, auch wenn SPESA im konkreten Fall darauf verzichtet hat.

Gesetzlicher Rahmen:

Im Übrigen unterliegt die Zusammenarbeit den ADSp neusten Stan-des sowie den gesetzlichen Vorschriften des HGB, soweit die hiesigen Regelungen dem nicht entgegenstehen. Die SPESA übernimmt insbesondere keinerlei laut Gesetz oder ADSp absendertypischen Pflichten.

Gerichtsstand ist Münster. Das SPESA Personal ist berechtigt, diese AGB individuell an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Copyright © SPESA - Zeitfracht Logistik GmbH, 2018.